Handwerk > Glasgewebe > Scandatex

Im Überblick die wichtigsten Infos

Herstellung

Ausgangsstoff für das Glasgewebe ist eine auf 1400 ºC erhitzte Glasmasse, aus der sich Fasern unterschiedlicher Stärke und Länge ziehen lassen. Sie werden zu Gewebe mit verschiedenen Strukturen verarbeitet. Scandatex der neusten Generation wurde so behandelt, dass es flexibler ist als herkömmliche Glasgewebe, ohne dass die Stabilität darunter leidet.

Strukturen

Scandatex gibt es in 10 verschiedenen Strukturen. Je nach Lichteinfall treten die verschiedenen Strukturen mehr oder weniger hervor. Zurückhaltend und flächig wirken die Strukturen Fiesta oder Fein, während etwa Fischgrat oder Attika viel deutlichere Strukturakzente setzen. Die einzelnen Strukturen sind als rohes, vorbeschichtetes oder vorbeschichtet/vorgekleistertes Glasgewebe erhältlich.

Einsatzbereich

- Sensible Räume wie Kinderzimmer oder Spitalanlagen, weil keine schädlichen Chemikalien oder Substanzen enthalten sind welche Allergien auslösen könnten.

- Besonders geeignet für Hotelgänge und Fluchtwege. Scandatex weist hervorragende Brandschutz-Eigenschaften auf.

- Stark strapazierte Räume wie Korridore, Küche, Kinderzimmer oder im Treppenhaus.

- Gesamter Wohnbereich

Eigenschaften

- Strapazierfähig und absolut reissfest
- Kann mehrfach überstrichen werden
- Gewebetypen sind auf ihr Brandverhalten geprüft (Brandkennziffer B-s1,dO)
- Glasfasergewebe ist nicht brennbar und bei Hitzeentwicklung werden keine giftigen Gase frei
- Feine Risse an der Wand bleiben unter Glasfasergewebe unsichtbar
- Wasserdampfdurchlässig und feuchtigkeitsausgleichend

10 moderne Strukturen für strapazierfähige Wände..

Wählen Sie Ihr Design